Fonds "Flüchtlinge und Ehrenamt" in Vreden

Über die rechtliche Vergabe der Gelder wird ein unabhängiger, aus 5 Personen bestehender Beirat entscheiden. Bei rechtlichen und gesetzlichen Ansprüchen ist eine Unterstützung ausgeschlossen. Ziel des Unterstützungsfonds ist es, in unserer Stadt mit den Flüchtlingen nahtlos nach der Willkommenskultur eine dauerhafte Anerkennungskultur zu schaffen.

 

Wir rufen alle auf, sich zu beteiligen und sind für jede Spende dankbar.

 

Damit die Geldspenden gebündelt zielgerichtet und zu 100% für den Zweck eingesetzt werden können, hat die Bürgerstiftung Vreden ein Spendenfonds bei der

Sparkasse Westmünsterland unter der IBAN DE13 4015 4530 0038 1927 95

eingerichtet, der allen spendenwilligen Personen, Unternehmen und Organisationen zur Verfügung steht. So erhalten die freiwilligen und ehrenamtlichen Initiativen schnell und unbürokratisch die Möglichkeit, aktiv die Integration der Flüchtlinge mitzugestalten.

 

Jeder Spender erhält eine Spendenquittung. Bitte geben Sie dafür bei einer Überweisung Ihren kompletten Namen plus Anschrift an, damit zeitnah eine Spendenquittung ausgestellt werden kann.

 

Folgende Vorhaben sind förderfähig:

- Unterrichtsmaterial für Deutschunterricht

- Aktivitäten zur Teilhabe am gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben

- Aktivitäten zur Einbindung und Vernetzung von Flüchtlingen in ihrer Nachbarschaft

- Aktivitäten zur Begleitung der Flüchtlinge in der Wahrnehmung ihrer Rechte und Pflichten im Alltag

- Aktivitäten zur Bildung, rechtskonformen Beschäftigungen und Qualifizierung von Flüchtlingen - Aktivitäten zur Förderung der Flüchtlingsarbeit für Ehrenamtliche (runder Tisch)

 

Die einzelne Maßnahme kann bis zu 500 Euro gefördert werden.

 

Nicht förderfähig sind unter anderem:

- Leistungen oder Aktivitäten, auf die Flüchtlinge Rechtsanspruch haben

- Übernahme von staatlichen Aufgaben

- laufende Personal- oder Honorarkosten, sofern sie nicht der unmittelbaren Qualifizierung der Ehrenamtlichen dienen

- Einzelhilfen, hier insbesondere keine einzelfallbezogene Hilfen (z.B. Gesundheitsfürsorge)

- auf Dauer angelegte Leistungen, deren Finanzierung nicht gesichert ist

 

Nicht gemeinnützig anerkannte Initiativen oder Personen mögen sich an eine als gemeinnützig anerkannte Einrichtung wenden, auf dessen Konto die Fördergelder überwiesen werden. Voraussetzung ist das Empfehlungsschreiben dieser Einrichtung.

 

Vordrucke für den Antrag auf Fördergelder:

Antragsformular als PDF

Antragsformular als Word Dokument

 

und für das Empfehlungsschreiben:

Empfehlungsschreiben als PDF

Empfehlungsschreiben als Word Datei

 

Bei Fragen zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Sie erreichen das Büro der Bürgerstiftung dienstags - freitags in der Zeit von 09.30 h - 11.30 h unter Telefon: 02564 9508927 oder unter der E-Mail: info@....